Kassenzuschuss für den Kurzurlaub

Fitness(djd). Praxisgebühren, Zuzahlungen für Medikamente und der neue Einheitssatz von 15,5 Prozent für die gesetzliche Krankenversicherung machen das eigene Wohlbefinden nicht nur lieb, sondern auch teuer. Wer gesund bleiben will, wird zur Kasse gebeten. Doch es gibt die Möglichkeit, sich einen Teil des gezahlten Geldes zurückzuholen und dabei etwas für die Fitness zu tun. So bietet beispielsweise AKON Aktivkonzept bundesweit Präventionskurse an, für die weder ein ärztliches Attest noch ein Kurantrag nötig sind. Die Programme richten sich an gesunde Personen, die vorbeugend etwas für die Gesundheit tun möchten. Das Beste daran: Der Kurzurlaub für die Gesundheit wird von zahlreichen gesetzlichen Krankenkassen unterstützt, so dass die Teilnehmer nur einen geringen Eigenanteil entrichten müssen. Sie brauchen nur ein paar Tage Zeit – und Spaß an der Bewegung. So können sie gleichzeitig das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Zu den Trainingsinhalten zählen zum Beispiel Nordic Walking und Rückengymnastik, aber auch Aqua-Fitness oder Anti-Stress-Übungen, wie z.B. Yoga oder Autogenes Training. Auf www.akon.de lesen Interessierte Einzelheiten zu den verschiedenen Bausteinen. Die Kurse finden unter der Leitung professioneller Trainer statt und bestehen aus theoretischen und praktischen Einheiten. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Damit auch die Entspannung nicht zu kurz kommt, sind die Teilnehmer in komfortablen Wellnesshotels untergebracht. Die Präventionskurse sind eine ideale Möglichkeit, Gesundheitsvorsorge und Vergnügen miteinander zu verbinden.
Foto: djd/AKON Aktivkonzept

Webtipp: Informationen zu Krankenkassen finden Sie im Finanzportal.

Günstige Urlaubsreisen finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.